Mittwoch, 22. November 2017

Masada & Totes Meer

Nachdem wir gestern Abend noch lange bei Stav im Garten saßen, redeten und viel lachten, mussten wir dennoch früh aufstehen, um pünktlich um 8:30 Uhr im Konservatorium zu erscheinen. Von dort aus fuhren wir mit dem Bus nach Masada, einer ehemaligen jüdischen Festung. Nach einem anstrengenden Aufstieg über eine lange Treppe, die nach oben zu der Ruine des Western Palace führte, konnten wir oben die eindrucksvolle Aussicht auf die Berglandschaft der judäischen Wüste und das Tote Meer genießen.


Unser Tour-Guide erzählte uns sehr viel über die Geschichte des Western Palace und die Vertreibung der Juden aus ihrer letzten Festung. Besonders beeindruckend war die Geschichte über die Eroberung der Festung durch die Römer. Die Juden auf der Festung sahen, wie ihre versklavten Brüder für die Römer eine Treppe, welche heute nutzen können, mühsam erbauten. Die Juden auf Masada wollten ihre eigenen Leute nicht erschießen, sodass sie sich ergaben und für ihre Brüder starben.
Letztendlich wanderten wir den ,,Snake Path" hinab.

Nach einer kleinen Pause fuhren wir mit dem Bus weiter zum Toten Meer, wo viele von uns schwimmen gingen und sich auf dem salzigen Wasser (Salzgehalt 28%) treiben ließen. Schließlich machten wir uns auf den Weg zurück nach Rosh HaAyin und gingen nach einem schönen, aber auch ziemlich anstrengenden Tag zurück zu unseren Hosts.

Keine Kommentare:

Kommentar posten